Winterliche Traditionen in Madrid: Kastanien
Kastanie Madrid

Sie möchten Ihre Hände im kalten Madrider Winter wärmen?

In Madrid wissen wir, dass der Herbst gekommen ist, wenn wir die ersten Kastanienstände erscheinen sehen. Normalerweise beginnen sie sich im November anzusiedeln, wenn es anfängt, kalt zu werden. Früher kauften die Leute sie, um sich die Hände zu wärmen. Heute sind Kastanien ein Zeichen dafür, dass Weihnachten nicht mehr allzu weit entfernt ist und sie geben einem eine Art gemütliches, warmes Gefühl, während man durch die beleuchteten Straßen Madrids schlendert.

Eine "Castañera" zu sein, war ursprünglich ein Frauenberuf, der im 19. Jahrhundert begann und von Generation zu Generation weitergegeben wurde. Jahrhundert begann und von Generation zu Generation weitergegeben wurde. Die Damen, die in dem Viertel, in dem sie sich aufhielten, gut bekannt waren, trugen in der Regel ein traditionelles schwarzes Outfit und einen Schal um den Kopf. Heute kann man eine Mischung aus Frauen und Männern sehen, aber immer noch im mittleren bis älteren Alter.

Die Kastanien werden vor Ort zubereitet - es ist eine kleine Wissenschaft, wie sie gemacht werden müssen - und man bekommt etwa ein Dutzend für 2€. Neben Kastanien bieten die meisten Stände auch leckere gebackene Süßkartoffeln und Mais, Süßigkeiten oder diese Äpfel mit roter Zuckerhülle an, die schön aussehen, aber so schwer zu essen sind!

Sie wissen jetzt also, dass Sie bei kalten Händen während des Fahrradtour in Madrid an einem der Kastanienstände oder kaufen Sie ein paar Handschuhe!

Trixi.comEntdecken Sie die faszinierende Geschichte Madrids auf unseren Fahrradtouren. Hören Sie die Legenden und Geschichten der Stadt, während Sie die versteckten Ecken und Winkel erkunden. Erfahren Sie mehr über Spaniens Kultur, Geschichte, Politik und Traditionen von dem lokalen Experten-Guide der Tour.