Es ist immer noch Weihnachten in Madrid: Wer sind die Heiligen Drei Könige? Während sich in den meisten Teilen Europas die Menschen und vor allem die Kinder auf das Weihnachtsfest am 24. oder 25. Dezember freuen, können es die Kinder in Spanien und in Südamerika kaum erwarten, die "Heiligen Drei Könige" / "Three Holy Kings" zu sehen. Eigentlich klingt es im Spanischen noch viel magischer, denn die "Reyes Magos" bedeuten - wenn man die Worte eins zu eins übersetzt - "die magischen Könige". Klingt das nicht viel vielversprechender als jemand, der weise ist? Wer will schon Weisheit, wenn wir Magie haben können? In Madrid, wie in ganz Spanien, sind die "Reyes Magos" die Drei

Bevor das Jahr zu Ende geht, möchten wir mit Ihnen eine der beliebtesten Veranstaltungen in Spanien teilen, die kurz vor Weihnachten stattfindet: "El Gordo" ("der Dicke"), die große Weihnachtslotterie am 22. Dezember. Was ist so besonders an dieser Lotterie? Es ist die Zeit zum Feiern, zum Teilen mit Freunden und Familien, zum Hoffen und zum Ausruhen vom harten Jahr. Aus diesem Grund versuchen die Menschen ihre Chance und wollen mitmachen. Sie kaufen entweder ein ganzes Set von 10 Losen für 200 € oder nur eines für 20 €, genannt "a décimo". Es geht darum, mitzumachen und es zu geben

Tauchen Sie ein in die Magie von Madrids Weihnachtsbeleuchtung! Weihnachten in Madrid ist eine echte Lichtershow. Jedes Jahr zu dieser Zeit verwandelt sich die Stadt in ein Kunstwerk, die Straßen sind voller Menschen und das Funkeln in ihren Augen spiegelt nicht nur die Beleuchtung, sondern auch die Illusion und Magie der Weihnachtsfeiertage wider. Auf 210 Straßen der Hauptstadt sind 10,8 Millionen LED-Lichter zu sehen - Lichterjuwelen, die von Designern wie Juan Duyos, Nuria Sardá oder Devota & Lomba entworfen wurden. Bei der Aktivierung der Lichter sagte der Bürgermeister von Madrid: Dieses Jahr 2020 sind die Lichter "nicht der Freude, sondern der Hoffnung" in einem Weihnachts

Suchen Sie nach einer Möglichkeit, Ihre Hände im kalten Madrider Winter zu wärmen? In Madrid wissen wir, dass der Herbst gekommen ist, wenn wir die ersten Kastanienstände erscheinen sehen. Normalerweise beginnen sie sich im November anzusiedeln, wenn es anfängt, kalt zu werden. Früher kauften die Leute sie, um sich die Hände zu wärmen. Heute sind Kastanien ein Zeichen dafür, dass Weihnachten nicht mehr allzu weit entfernt ist und sie geben einem eine Art gemütliches, warmes Gefühl, während man durch die beleuchteten Straßen Madrids schlendert. Eine "castañera" zu sein war ursprünglich ein Frauenberuf, der im 19. Jahrhundert begann und von Generation zu Generation weitergegeben wurde. Die Damen, die in dem Viertel, in dem sie tätig waren, gut bekannt waren